Ramen, spirituelle Gemeinde! Mein Sohn Lucret, den ich vor kurzer Zeit von den Atheisten re-bekehren konnte, begann nun seine Nudeligen Forschungen:

Lukrez, geboren im ersten Jahrhundert VUZ, ist nach neuer wissenschaftlicher Erkenntnis wohl der erste Pastafari der nun namentlich bekannt ist. Seine Schrift „Über die Natur der Dinge“ stellt den unwiderlegbaren Beweis für eine Inspiration des Fliegenden Spagettimonsters dar, der im Folgenden aufgezeigt wird. Viele Aussagen über die Natur wurden von der Wissenschaft erst viele Jahrhunderte später entdeckt, womit Pastafari nun ein gutes Argument für ein Wirken in der frühen Menschheitsgeschichte des Nudelmonsters haben. Es bleibt spannend, welche Pastafaris durch die Geschichtsforschung in Zukunft noch entdeckt werden.

Die wunderbare Erklärschrift dieses Mannes „De rerum natura“ (deutsch: Über die Natur der Dinge) ist inspiriert, da kein Mensch diese Dinge zu jener Zeit wissen konnte. Das Nudelige Monster hat also der Menschheit bereits in der Antike Erkenntnisse offenbart, worin die „ungläubige“ Wissenschaft um viele Jahrhunderte, wenn nicht Jahrtausende hinterherhinkt. Es kann getrost von den „Wundern des Monsters“ gesprochen werden, denn der Text spricht auf poetische Weise unter anderem folgende Phänomene an:

Ausdehnung des Weltalls (dunkle Energie)

Und damit du das Schwirren der sämtlichen Urelemente – besser zu fassen vermagst, so erinnre dich, dass es im Weltall – nirgends ein Unterstes gibt, dass nirgends die Urelemente – kommen zur Ruhe im Raum, der sich endlos, grenzenlos ausdehnt; – Denn dass er überallhin sich tief ins Unendliche strecke, – hab‘ ich ausführlich gezeigt und mit sicheren Beweisen begründet.
(2. Buch: Fortsetzung über die Prinzipien, Unendlichkeit des Raums)

…dass, da leer sich der Raum in das Unermessliche dehnet,

(2. Buch: Fortsetzung über die Prinzipien, Unendlichkeit des Weltalls)

Es gibt Exoplaneten, Exomonde und unzählige andere Sonnen im Universum

Darum darf man behaupten, dass ähnlich wie diese der Himmel, – Erde und Meer, auch Sonne und Mond und die übrigen Dinge – nicht in der Einzahl dürfen vorhanden sein, sondern in Unzahl,
(2. Buch: Fortsetzung über die Prinzipien, Unendlich viele Welten)

Beschreibung einer Supernova

Dies steht also nun fest: es gibt in den Tiefen des Leeren nirgends Rast noch Ruhe für unsere Grundelemente, Sondern getrieben vielmehr von beständ’ger, verschiedner Bewegung springen sie teils, zusammengepreßt, auseinander ins Weite,
(2. Buch: Fortsetzung über die Prinzipien, Atomverbindung)

Atome sind winzig klein und haben eine Eigenbewegung (Brownsche Bewegung)

Denn der Atome Natur liegt weitab unter der Schwelle – unserer Sinne verborgen. Drum muß sich dir, da die Atome – selber nicht sichtbar sind, auch ihre Bewegung verbergen.
(2. Buch: Fortsetzung über die Prinzipien, Ewigkeit der Atombewegung)

Zwischen den Atomen gibt es viel Platz (Atomkern, Elektron)

Aber es ist nicht alles gedrängt voll Körpermaterie – allerseits. Denn es gibt noch im Innern der Dinge das Leere.
(1. Buch: Die Prinzipien, III. Lehrsatz: Das Vakuum)

Luft besteht aus kleinen Teilchen (Stickstoff, Sauerstoff etc.)

Was sind also die Winde? Doch wohl nichtsichtbare Körper, – welche die Länder und Meere, nicht minder die Wolken des Himmels – fegen und mit sich reißen in plötzlichem Wirbel verheerend.
(1. Buch: Die Prinzipien, II. Lehrsatz: Die unsichtbaren Atome)

Bäume leiten Wasser und Nährstoffe durch ihr inneres. Leitbündel (Xylem, Phloem)

Auch die Bäume gedeihen und spenden zur Zeit uns die Früchte, – weil sich der Nahrungssaft von den untersten Wurzeln nach oben – wie durch den Stamm, so durch alles Gezweig vollständig verbreitet.
(1. Buch: Die Prinzipien, III. Lehrsatz: Das Vakuum)

Unterschiedlich schwere Körper fallen im Vakuum gleich schnell

Deshalb müssen die Körper mit gleicher Geschwindigkeit alle – trotz ungleichem Gewicht durch das ruhende Leere sich stürzen,
(2. Buch: Fortsetzung über die Prinzipien, Deklination der Atome)

Wasserkreislauf

Weiterhin hab‘ ich gelehrt, daß viel von der Feuchtigkeit aufwärts – steigt, was die Wolken entnehmen dem Riesenspiegel des Meeres – und was diese sodann rings über den Erdkreis spritzen, – wenn in den Ländern es gießt und Winde die Wolken begleiten. …so muß, wie aus dem Lande heraus das Wasser ins Meer läuft,- dieses auch wieder zurück aus der Salzflut fließen zum Lande;
(6. Buch: Naturerscheinungen, Warum läuft das Meer nicht über?)

Das Wassermolekül hat eine Hakenform (Bindungswinkel) und bindet sich über Wasserstoffbrücken

Wolken entstehen, wenn im Fluge sich rauere Urelemente – zahlreich plötzlich vereinen im oberen Himmelsbezirke,
Die zwar nur mit kleinen, sie hemmenden Haken versehen, – aber dadurch doch imstand sind sich gegenseitig zu fassen.
(6. Buch: Naturerscheinungen, Entstehung der Wolken)

Kein Mensch wäre in der Lage gewesen, diese Dinge niederzuschreiben, ohne durch Seine Nudeligen Anhängsel berührt worden zu sein.

Manche Frevler meinen, die heiligen Texte Lukrez enthalten an einigen Stellen wissenschaftliche Fehler. Diesen Zweiflern sei gesagt, dass sich das Fliegende Spagettimonster niemals irren kann. Daher kann es nur zwei Lösungen dieser scheinbaren(!) Fehler im Text geben:

  1. Die Wissenschaft hat noch nicht alles verstanden und kann den Text daher weder entschlüsseln noch widerlegen.
  2. Wir wissen über die richtige Interpretation des Textes noch nicht Bescheid. Das Spagettimonster wird eines Tages alles aufklären … oder auch nicht.

Somit sind jegliche Widersprüche und Fehler im Text auszuschließen und die Heiligkeit des Spagettimonsters bleibt bestehen.

Woher wissen wir, dass Lukrez auch wirklich ein Pastafari war? Dieses Geheimwissen ist nun zum ersten mal für alle offenbart worden. Zur Zeit der Antike bediente man sich oft der Gematrie. Hierfür nimmt man für jeden Buchstaben des Alphabets der Reihe nach eine Zahl und kann so mit jedem Wort eine Zahlensumme bilden.

Lukrez voller Name „Titus Lucretius Carus“ ergibt die Ziffernsumme 279. Dieser Name wurde ihm aber nicht zufällig verliehen, denn auch der Titel „ein wahrer Pastafari der Antike“ ergibt genau die selbe Ziffernsumme!

Übrigens, welches Wort erhält man wenn man „sehr cool“ rückwärts liest?

Das Monster sei gepriesen!

Ramen.

Anmerkung: Die deutsche Übersetzung von „De rerum natura“ stammt von von Hermann Diels, 1924.

Titelbild: https://commons.m.wikimedia.org/wiki/File:Lucretius_drawn_by_Michael_Burghers.png, spirituell aufgewertet.