Bonafide, unser neuer Mitarbeiter in der Kirchenzeitungsredaktion (i)

Ramen, Gemeinde!

Es ist uns, der Pasta-Press-Redaktion, eine Ehre, Euch unseren neuen Mitarbeiter Martin aka. Bonafide vorzustellen. Er kommt aus Bayreuth und ist uns durch unsere Schwesterkirche vermittelt worden. Nun, genug der Vorrede, es gibt viel über ihn zu erzählen, was er selbst am Besten kann!


Ein Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt.
Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.
(Paulo Coelho)

Ahoi, liebe Pastafari Austria,

*einen freundlichen Monstergruß vorbeischick!

Ich bin Martinovic Michelangelo ibn Wuschelson aka. “Bonafide“ (too much?;) aus Bayreuth. Ich möchte Euch hiermit meine Lebensgeschichte erzählen:

15. September. 2013

Wo bin ich?
Ahhhh…und warum tut mir der Kopf so weh?
Uhhh…mir geht‘s echt schlecht.
Ok, die Augen sind endlich offen.
Alles verschwommen und unklar.
Warum fiel es mir so schwer?
Es ist Nacht, …
ich bin in ein Zimmer. Allein.
Es ist komplett Steril, DAS IST EIN KRANKENHAUS.
*Schock
Das erklärt zumindest meine Schmerzen.
Okay, jetzt ganz ruhig bleiben.
Was ist das letzte woran du dich erinnern kannst?
Es ist Sonntag (Yo, aber viel Später), ich hatte Kopfschmerzen , mir war übel und ich verlor das Bewusstsein.
Genau, ich wurde Ohnmächtig.
Beruhige dich erst mal.
Mir geht’s nicht gut, außerdem ist mein Arm eingeschlafen.
Ich glaube ich lege mich erst mal schlafen.

Das waren meine ersten Gendanken nachdem ich wieder aufgewacht bin. Hier mal ein paar Fakten: Ich hatte Hirnblutung und war ein halbes Jahr auf der Intensivstation/2 Wochen Komma. Seither leide ich an

  • Ataxie (fehlendes Zusammenspiel der Muskeln),
  • Hemiparäse (Halbseitenlähmung),
  • Doppelbildern (ich sehe bis heute alles doppelt).
  • Ich hatte zwei Hörstürze,
  • sehe „Spinnen“ an der Wand, also ich sehe Flecken,
  • uvm.

Auch musste ich vieles wieder lernen: Sprechen,Essen & Trinken, Sitzen und Atmen. Bald habe ich eine Augenoperation und eine Schädelöffnung. Oder einfach gesagt, Schwerbehindert wird man nicht mit einen kleinen Autsch.

Yo, damals, 2013, war es echt übel, aber heute geht es mir schon viel besser (siehe das Bild mit der Kletterwand).

Yo-ho-ho und nudelige Grüße.

Bonafide

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Hugo
Hugo (@hugo)
1 Monat zuvor

Ahoi lieber Glaubensbruder! Ich wünsch Dir immer eine Hand breit Wasser unterm Kiel und, dass Du auch an der Kletterwand das Gleichgewicht behältst! Ja imponierend finde ich Deine Geschichte sowieso. R’amen!

Bonafide
Bonafide
1 Monat zuvor

Ahoi Hugo
*freu mich so
vielen Dank.

#Kletterwand
Matrosenprüfung 4.a) §2 Krähennest.

Mit „Ach & Krach“ bestanden.

R’amen!

2
0
Wir würden gerne deine Meinung dazu lesen!x
()
x