Im Gegensatz zu anderen Gottheiten, wie Osiris, Mithras, Jesus, Dionysos,… ist das Fliegende Spaghettimonster geschlechtslos und ewig, weshalb es keinen Geburtstag feiert. Es sieht es aber sicher mit Wohlwollen, wenn man zur Wintersonnwende, besonders wenn sie wie heuer auf einen Freitag fällt, seiner mit Festagspasta und Festbock gedenkt. Dass zu diesen dunklen Tagen ein besonderes Bier ausgeschenkt wird, ist realer Ausdruck seines Wohlwollens.

Schon vor Bobby Henderson hatte das FSM immer wieder Propheten ausgewählt, seine Verehrung zu forcieren. Einer war Marco Polo, der nicht nur das gleichnamige Reisebüro und das Modelabel gründete, sondern auch, was weniger bekannt ist, die Nudel 1295 aus China nach Italien einführte und damit den Grundstein zu einer dem FSM besonders gefälligen Ritualpraxis legte.

Ein weiterer Prophet ist Sir Isaac Newton, dessen Geburtstag ich am 25. Dezember und 4. Jänner alljährlich feiere. Mit seiner Erfindung der Schwerkraft 1687 erlangte das FSM eine unikate Stellung, weil es als einziges schwebendes Wesen in der Atmosphäre verblieb und lange Zeit nur von mühsam flügelschlagenden Vögeln besucht wurde.

(c) https://oppositelock.kinja.com/merry-newtonmas-1675065247

Ein guter Anlass, des Monsters besonders zu gedenken, sind die Saturnalien. Sie erinnern schon hier mit Stripperinnen und reichlich Bier an unser ewiges Leben.

(c) https://www.watson.ch/watson-Leser%20empfehlen/History/520347972-Wie-aus-einer-r%C3%B6mischen-Orgie-der-Geburtstag-von-Jesus-wurde-

In diesem Sinne schöne Festtage, Ramen!

(c) Hugo.

Euer Hugo

 

Titelbild: (c) https://pbs.twimg.com/media/DKyTdsJVoAEHjEi.jpg