~ Stellinus‘ Gemeindebriefe ~ No.21 ~ Betreff: Wie führen wir eine Enttaufung durch?

Copyrrrright: KdFSMD (https://www.pastafari.eu/2019/10/das-wort-zum-freitag-pastafaritreffen-in-osnabrueck)
Absender: Bruder.Sedani@FSM-Bevern.de
Empfänger: FAQ-Stellinus<Arrgh>FAQ-FSM.de

Betreff: Pastafarianischer Religionsunterricht

Arrgh!

In letzter Zeit schließen sich immer öfter Schwestern und Brüder unserem Glauben an unser liebes fliegendes Spaghettimonster an. Viele ehemalige Christen sind nach den bekannt gewordenen Mißbrauchstaten und Vertuschungen auf der Suche nach religiöser Erleuchtung. Wir trösten diese entwurzelten Mitmenschen in unseren Nudelmessen meist mit Bier und Pasta, können und müssen wir mehr tun?

Diese Neu-Pastafari sind als Kind in einer christlichen Zeremonie „getauft“ worden. Müssen und können wir diese Taufe ungeschehen machen?

Pasta al dente und frisches Bier

Euer Bruder Sedani

Antwort von FAQ-Stellinus<Arrgh>FAQ-FSM.de

Arrgh!

Diese Frage erfordert eine umfangreichere Antwort.

Sehen wir uns mal an, was z.B. die Katholische Kirche dazu sagt:

KKK 1213 Die heilige Taufe ist die Grundlage des ganzen christlichen Lebens, das Eingangstor zum Leben im Geiste [vitæ spiritualis ianua] und zu den anderen Sakramenten. Durch die Taufe werden wir von der Sünde befreit und als Söhne Gottes wiedergeboren; wir werden Glieder Christi, in die Kirche eingefügt und an ihrer Sendung beteiligt. „Die Taufe ist das Sakrament der Wiedergeburt durch das Wasser im Wort“

Praktische Auswirkung für die Kirchen: Mit der Taufe ist der Täufling sofort Kirchensteuerpflichtig (z.B. bei einer Erbschaft).

Aber wie erfolgt eine Taufe? „Wasser auf den Kopf – und fertig?“
Nein, bei genauer Betrachtung (z.B. bei der katholischen Taufe) werden einige Handlungen mehr durchgeführt:

  • Anblasen des Täuflings: „Vertreibung des Teufels“+
  • Kreuz auf Stirn und Brust: „Der Täufling soll „Geschmack gewinnen an der Lehre des Heiles, der Weisheit des Kreuzes…“
  • Salz in den Mund: „von der Sünde befreien“
  • weiteres Kreuz auf der Stirn: „nochmals den Teufel vertreiben“
  • mit Speichel befeuchtetem Daumen über Ohren und die Nase reiben: „ der äußere und innere Sinn wird für die Worte Gottes geöffnet und dieses soll sein höchste Lust sein“
  • usw.

Eine magische Handlung folgt der anderen… reiner Aberglaube. Mehr Aberglaube geht nun wirklich nicht!

Wir können nun zur Enttaufung empfehlen:
Sofortiger Austritt aus der herkömmlichen Küche äääh Kirche (beim Amtsgericht)!

Und was ist mit den magischen Handlungen? Wie machen wir diese rückgängig?
Magische Handlungen – MAGIE?!? HALT, STOPP!

Wir Pastafari glauben nicht an Magie, Heiligkeit, Engel, Teufel, Dämonen, Hexen, Zauberer, nur an das Nudelige Monster und den Biervulkan! Es gibt keine magischen Wesen und keine Magie, auch dann nicht, wenn sie in einem „Gottesdienst“ von einem Zauberer – Entschuldigung „Priester“ – ausgeübt wird. Da gibt es nichts, was rückgängig gemacht werden müsste!

Auf der anderen Seite, wer Werbung für unsere Kirche oder den Atheismus machen möchte, führt öffentlich eine „Enttaufung“ durch! Die Aufmerksamkeit der Medien kann mit einem solchen Thema durchaus geweckt werden. Wenn ein Neu-Pastafari nun auch eine Enttaufungn für sein psychisches Wohlbefinden braucht – dann los!

Welche Bestandteile könnte unsere „Zeremonie“ auszeichnen? Da Wasser, Speichel, Öl bei der Taufe verwendet werden, so sollten wir andere „magische Hilfsmittel“ verwenden, wie zum Beispiel Erde (Sand), Alkohol, Seife und Meerwasser.

Ein Ablauf könnte sein:
Der Enttäufling wird befragt: Will er enttauft werden? Will er seine Taufe, die ohne seine Einwilligung erfolgte, rückgängig machen?
Als Zeichen der Abkehr wird vom Enttäufling Sand oder Mehl verstreut.
Der Enttäufling muss sich selbst reinigen (mit Meerwasser?) an Stirn, Kopf, Ohren und Nase.
Der Enttäufling muss etwas trinken, wie z.B. Bier, alkoholfreies Bier, Rum, Grog, oder Portwein.

Der Enttäufling muss die folgenden Fragen bejahen:

  • Glaubt er an wissenschaftliches Vorgehen?
  • Akzeptiert er die überwältigenden Beweise, die für die Evolution sprechen?
  • Will er nach den Idealen der Piraterie, des Humanismus und der Menschenrechte leben?

Zum Abschluss erhält der Enttäufling eine Enttaufungsurkunde.

Verabschiedet wird der Enttäufling mit:
„Nun gehe hin und lebe die „Am liebsten wäre mirs“ unseres Nudeligen Fliegenden Spaghettimonsters – geniesse Pasta und Bier – parodiere die Dogmatiker und die Drögen – erfreue dich an deinem Leben!“

In diesem Sinne
RAmen & Prost,

Euer Bruder S.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wir würden gerne deine Meinung dazu lesen!x
()
x