Das säkulare Österreich trauert um Silvia Gerger


Unsere Freundin Silvia Gerger war in fast allen humanistischen und atheistischen Zirkeln Wiens bekannt und aktiv. Besondere Erwähnung verdient jedoch ihr Engagement für die Säkulare Flüchtlingshilfe, im Besonderen für flüchtende LGBTQIA*-Atheist:innen. Wir lernten sie bei der wöchentlichen Mahnwache für die Freilassung von Raif Badawi, der mittlerweile freigelassen wurde, kennen.

Wir erinnern uns noch, wie Silvia, zusammen mit anderen, die Säkulare Flüchtlingshilfe Österreich ins Leben gerufen hat: Sie übernahm diese Idee von den deutschen Kollegen und lud auf eigene Kosten aus Köln einen Aktivisten der deutschen Säkularen Flüchtlingshilfe eV und die Autorin Rana Ahmad nach Wien ein. Rana stellte dann ihr Buch in einem Buchgeschäft vor, danach fand eine Gründungsveranstaltung bzw. ein Ideenaustausch im Café Westend statt. Zusammen mit der Atheistischen Religionsgesellschaft und anderen atheistischen und humanistischen Vereinen betrieb sie die Säkulare Flüchtlingshilfe. Beim regelmäßig stattfindenden Infostand auf der Mariahilfer Straße sammelten wir mit ihr Spenden, verteilten Flyer und führten Gespräche mit Passant:innen. Sie trat, zusammen mit anderen, vor Gericht in vielen Fällen als Zeugin auf, um den Atheismus des:der Klient:in zu beweisen. Sie war streitbar, aber immer auf dem richtigen Weg. Wir vermissen sie.

https://www.humanisten.at/das-saekulare-oesterreich-trauert-um-silvia-gerger

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Bonafide
Bonafide
1 Monat zuvor

„Die Erinnerung ist wie ein Buch, in das wir immer hineinschauen können, wann immer wir wollen.“

1
0
Wir würden gerne deine Meinung dazu lesen!x
()
x